Home

 Ausgewählte Links


Illustrationen und Musik zu
Büchern und
CD's
von Susanne Stöcklin-Meier


Anita Kreitause, die Illustrationen „Von der Weisheit der Märchen" kommt aus Lettland und wohnt zur Zeit in Hamburg. Dieses Märchenbuch ist ihre erste Arbeit im deutschsprachigen Raum. Ihre Werke waren in etlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst vertreten und befinden sich in Privatauktionen zeitgenössischer Kunst. Sie hat schon viele Bücher illustriert. Bekannt wurde sie durch die lettische Ausgabe von „Tausendundeiner Nach“.
Hier finden sie mehr zur Künstlerin: www.kreituse.com


Wer hat die bezaubernde Musik zu den Regenbogenfarben von "Unsere Welt ist bunt" komponiert und gespielt? Lesen Sie hier mehr über Urs Wiesner und seine Arbeit: www.urswiesner.ch
Wer lässt die Spielverse, Reime und Tänze zur Freude der Kinder musikalisch lebendig werden in "Eins, zwei, drei, Ritsche, ratsche, rei" und "Spielen und Sprechen"? Hier begegnen Sie der Multiinstrumentalistin Christina Volk: www.kling.ch

Spiel – Pädagogik – Werterziehung

Besonders hervorgehoben sei hier die Homepage von Professor Hans Küng, der mit seinem Weltethos viel zu einem besseren Wertebewusstsein beiträgt und den Dialog zwischen den Weltreligionen fördert. www.weltethos.org


Herzliche Gratulation: "spiel gut", der Arbeitsausschuss Kinderspiel und Spielzeug ist 50 Jahre alt geworden! Das kompetente Fachgremium aus Wissenschaftlern, Praktikern und Eltern hat seit 1955 über 2500 Spielsachen geprüft und ausgezeichnet. Mehr dazu finden Sie unter: www.spielgut.de

Die internationale Pädagogische Werktagung in Salzburg ist eine der wichtigsten pädagogischen Fachtagungen im deutschsprachigen Raum. Hier treffen sich Personen, die in den verschiedensten Berufsfeldern mit Kindern und Jugendlichen tätig sind. Die Tagung, an welcher jährlich tausend TeilnehmerInnen erwartet werden, findet stets im Juli, im Herzen der Altstadt, statt. Das diesjährige Thema ist: Sprache leben, Kommunizieren & Verstehen: www.kirchen.net

Die IG Spielgruppe Schweiz förderte und unterstützt die Spielgruppen. Sie fördert mit geeignetem Material und pädagogischen Grundlagen einen qualitativ guten Spielgruppenbetrieb:
www.spielgruppe.ch



Spiel und Zukunft ist ein Online-Portal für Eltern und alle Fragen rund ums Spielen. Es lohnt sich, diese ideenreiche Seite zu besuchen und die Artikel im Volltext zu lesen. Sie finden diesen Monat in der neuen Serie „Was Kinder fürs Leben brauchen", ein Interview mit mir zum Thema: “Ehrlichkeit: Ein wichtiger Grundwert“. Weitere Themen sind von Jrina Prekop, Barbara Reichel, Jesper Juul und Karin Amos.
Siehe: www.spielundzukunft.de




Im Familienhandbuch.de wurde soeben mein Beitrag über Werteerziehung online gestellt. Sie finden den Artikel in der Rubrik Erziehungsbereiche - Moralische und religiöse Erziehung oder direkt unter diesem Link.
Siehe: www.familienhandbuch.de


Spielakademie Brienz: Die gestaltende Person der ASK ist Hans Fluri. Er arbeitet zusammen mit seinem Netzwerk im gesamten deutschsprachigen Raum. Die Tätigkeit der Spielakademie wird durch das Seehotel Sternen und den Fachladen BOUTIQUE 3000 (Bücher, Verkauf und Ausleihe von Spielgeräten) ergänzt.

Adresse:
Akademie für Spiel und Kommunikation
Hauptstrasse 92
CH-3855 Brienz

Siehe Website: www.spielakademie.ch


Märchenerzähler



Die Schweizerische Märchengesellschaft SMG ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich für Märchen und andere Volkserzählungen interessieren. Sie hat die Förderung der Märchenforschung und die Pflege und Verbreitung des Märchengutes zum Ziel. Die Schweizerische Märchengesellschaft will kulturelles Forum sein für das Märchenerzählen unter besonderer Berücksichtigung der Mundarten, für Vorträge, interdisziplinäre Tagungen und Seminare.
Siehe Website: www.maerchengesellschaft.ch


Im Wissen um die Weisheit der alten Volksmärchen hat sich die Märchenstiftung Mutabor zum Ziel gesetzt, die Integration des Märchengutes ins tägliche Leben zu fördern. Die Märchenstiftung unterstützt Projekte, die das Märchen in kulturellen, pädagogischen und gesundheitsfördernden Bereichen einbringen:
www.maerchenstiftung.ch

Wie wird man eigentlich zum Märchenerzähler? Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort, denn zu unterschiedlich und individuell sind die Werdegänge und Profile in dieser kleinen, aber doch weltumspannenden Berufsgruppe, deren Tradition bis in die Anfänge menschlicher Geschichte zurückreicht. Wie es Christian Stefaner ergangen ist, erzählt er hier selber:
Siehe Website:
www.maerchenerzaehler.net


Zeitschriften
4 bis 8 Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe
www.kgch.ch

Fachzeitschrift für Kindergarten- und Kleinkindpädagogik
www.unserekinder.at

Fachzeitschrift ab 3, Spielgruppen Schweiz
www.spielgruppe.ch
....
Andere
Ein Künstler, denn ich besonders schätze
www.martinhufschmid.ch