News & Infos

Spielfest für 5 Generationen im Sudhaus Basel, am Samstag 28. Mai 2022, von 11 Uhr bis 16  Uhr

Am 28. Mai ist wieder Weltspieltag. Dieses Ereignis gibt es seit 1999 und es ist vielleicht gerade jetzt wichtig, sich daran zu erinnern, dass es ein Recht auf Spielen gibt. Es ist das Ziel dieser Veranstaltung, Kinder und Erwachsene aller Altersstufen durch das Spiel näher zusammen zu bringen und auch den Spass am freien Spielen zu unterstützen. Spielen macht Freude, Spielen regt an, Spielen ist Entwicklung, Spielen verbindet, Spielen ist anhaltend, Spielen ist vielfältig!

Als Mitglied des Schweizerischen Dachverbands für Spiel und Kommunikation engagieren wir uns für den Erhalt und die Förderung des „Kulturgutes Spiel“ in seinen vielfältigen Facetten und setzen uns dafür ein, dass der Wert des Spielens erkannt und gemeinsam gelebt wird.

Spielstationen zum Ausprobieren, Entdecken und gemeinsam Erleben!
Märchen-Ecke mit Susanne Stöcklin-Meier

Das kindliche Spiel ist mit erzieherischem Zwang unvereinbar.

Was hat das Kinderspiel mit dem
1. Mai zu tun?

Kinder im spielerischen Umgang mit Erwachsenenarbeit.
Am 1. Mai finden alljährlich traditionelle Feste statt. Dazu fallen mir spontan folgende Stichworte ein: Walpurgisnacht, Maibaum, Maitanz, Maibowle und Maistreiche. Auch der „Tag der Arbeit“ wird am 1. Mai gefeiert.

Das kindliche Spiel ist mit erzieherischem Zwang unvereinbar.
Darum ist Kinderarbeit bei uns heute verboten.

Ein frohes Osterfest – 2022!
Susanne Stöcklin-Meier erzählt auf YouTube Osterverse

Warum brauchen Kinder den Osterhasen? Und sie zeigt Spielverse rund um Osterhasen, Eier und das Nestersuchen.

Angelehnt an den Buchtitel „Was im Leben wirklich zählt“ von Susanne Stöcklin-Meier, hat der „Ältestenrat“ einen Online-Kongress organisiert und dem Motto „Was am ENDE wirklich zählt“.

Eine Einladung an Dich herauszufinden, was Deinem Leben einen tieferen Sinn gibt und dich vielleicht erkennen lässt, was wirklich zählt für Dich, um am Ende nichts zu bereuen!

Zum Online-Kongress vom 18. bis 27. März 2022 des „Ältestenrates“ kommst du durch Gratis-Registrierung direkt auf die ausführliche Startseite. Der Vortrag von Susanne Stöcklin-Meier ist am 23. März – parallel dazu erzählt sie live Märchen. Die Teilnehmer der Runde findest Du mit einem Klick auf „Die Köpfe des Ältestenrates“ auf der Website.

Der bald schon historische Film aus meiner Spielvers-Sendung aus dem Jahre 1976

Viel Vergnügen beim Anschauen des Films

„Wollen Sie intelligente Kinder, lesen Sie ihnen Märchen vor. Wollen Sie noch intelligentere Kinder, lesen Sie ihnen noch mehr Märchen vor“. (Albert Einstein – Idee: H. Hubenthal)

Dieses Sprichwort steht im Editorial der Zeitschrift „Spielinfo“. Und nachfolgend ein Auszug davon:
„[…] Lieber tauchen wir ein in die Vielfalt der Märchen, Sagen, Fabeln und Legenden. Ein riesiges Thema mit gigantisch vielem Material in ein kleines Heft komprimieren ist eine Herausforderung, die wir gerne angenommen haben. Susanne Stöcklin-Meier hat uns mit ihrem breiten Fachwissen tatkräftig unterstützt. Herzlichen Dank dafür“. (Andrea Riesen und Louis Blattmann)

„Spielen im Alter“ ist wichtig

Es erhält jung, beweglich, schärft alle Sinne, fördert soziale Kontakte und bringt die «grauen Zellen» auf Trab. Ältere Menschen können Spielerfahrung aus der Kindheit Generationen übergreifend weitergeben.

Kinder brauchen Zeug zum Spielen, nicht Spielzeug

Wenn sich jemand mit dem Spielen auskennt,
dann sie: Spielpädagogin Susanne Stöcklin-Meier.

Schwerpunkt – Lebenskompetenz durch Spiel

Spielerischer Erwerb wichtiger Lebenskompetenzen im Alter von 5 bis 8 Jahren
Artikel der Autorin zum Thema „Lebenskompetenz“ in der Zeitschrift Spielinfo